Wohlbefinden in Berlin

Wir verändern die Welt, weil wir uns verändern

- Buch -

Titelbild meines neuen Buches: 'Ein richtiges Leben im falschen'

Wir haben ein großes Problem

Die Mehrzahl der Bundesbürger hat Angst. Da könnten die, die diese Angst nicht haben, sagen: "Zum Glück bin ich davon nicht betroffen." Damit säßen sie allerdings einem Irrtum auf, denn "wir sitzen alle im selben Boot". Das bedeutet in diesem Fall: Die Angst der Einen beeinflusst das Wohlbefinden der Anderen. Daraus folgt, dass die Angstlosen sich um die Ängstlichen kümmern müssen, wenn sie ihre eigene Befindlichkeit im positiven Bereich behalten wollen.

Dieses Problem basiert auf einer mechanistisch-analytisch-kapitalistischen Weltsicht. Das bedeutet, dass viele Menschen davon ausgehen, dass wir ähnlich wie Maschinen gebaut sind und ebenso funktionieren, und dass Gesundheit und Krankheit eine Frage des Geldes sind. Die Funktionsweise wird geprüft, das Objekt gereinigt, ggf. werden Teile repariert, ausgetauscht oder entsorgt.

Da wir aber keine Maschinen sind, können wir uns mit dieser Denk- und Handlungsweise nicht auf Dauer gesund erhalten bzw. nicht wieder zur Gesundung führen. Es ist somit kein Wunder, dass immer mehr Menschen chronisch krank werden.

Was wir benötigen, ist ein neues Bewusstsein und eine sich daraus herleitende ganzheitliche Handlungsweise. Das basiert auf der Tatsache, dass wir unsere Probleme nicht mit derselben Dank- und Handlungsweise lösen können, mit der wir sie erschaffen haben.

Um diesen Veränderungsprozess anzuschieben und für die Leser entsprechende Bildungsmaterialien bereitzustellen, habe ich dieses Buch geschrieben. Geschrieben wie gegen den herrschenden Strich gebürstet. Deshalb mag es für den einen oder anderen Interessierten keine leichte Kost darstellen.
" Mein nunmehr 7. Buch zum Thema: "Individuelle und gesellschaftliche Gesundheit und Krankheit aus ganzheitlicher Sicht".

Falls du um deinen Gesundheitszustand besorgt sein solltest oder das Gefühl hast, eine Behandlung zu benötigen, dann kontaktiere mich in meiner Praxis. Es gibt immer etwas, das getan werden kann.

Raimar Ocken:

"Ein richtiges Leben im falschen. Wir verändern die Welt, weil wir uns verändern"

Ein Lernbuch, kein Lehrbuch. Eine Wissensansammlung, keine naturwissenschaftliche oder religiöse Dogmatik. Eine Empfehlung zur Persönlichkeitsentwicklung, kein Ratgeber zur Selbstoptimierung.

Wenn es mehr Menschen gutgehen soll und sie sich persönlich (intellektuell) weiterbilden wollen, um sich künftig wohler zu fühlen, dann müssen sie wieder zur Schule gehen. Nicht in ein Gebäude, wo im Klassenzimmer ein Lehrer steht, der sagt, was zu lernen ist. Nein, so einfach ist das nicht. Derjenige, der sich weiterentwickeln will, muss selber aktiv werden. Dieses Buch kann unterstützend eingesetzt werden. Es hält viele Informationen bereit, die dem Leser Hilfestellung sein und ein "Aha-Effekt" auslösen können.
Das Buch ist besonders für Menschen empfehlenswert, die Angst vor "SARS-CoV-2" und andere Infektionskrankheiten haben.

Ab 15. Oktober 2020 im BoD-Verlag und im Buchhandel erhältlich, 134 Seiten mit vielen Lesehinweisen und Quellenangaben, Preis: 8,50 EIUR.

nach oben